MaagMusicHall

Altweiberfrühling

Stefan Vögel (nach dem Drehbuch des Erfolgsfilms DIE HERBSTZEITLOSEN von Bettina Oberli)

Schauspiel

Premiere: 13.09.2012
Inszenierung: Stefan Huber
Musikalische Leitung: Michael Frei
Bühnenbild: Stephan Prattes
Kostüme: Heike Seidler
Lichtdesign: Andreas Zwahlen
Sounddesign: Gögs Andrighetto
VIDEO

Darsteller

Sybille Brunner, Heidi Maria Glössner, Monica Gubser, Suzanne Thommen, Manfred Liechti, Ernst C. Sigrist, Sabina Schneebeli

Stückinfo
Vier alte Damen, die einen Dessousladen eröffnen und damit ein ganzes Dorf in Aufruhr bringen, sorgten 2007 in den Schweizer Kinos für Aufsehen. Die Komödie «Die Herbstzeitlosen» begeisterte über achthunderttausend Besucherinnen und Besucher. Nun kommt die Schweizerdeutsche Theaterversion nach der erfolgreichen Premiere im Stadttheater Bern in die Zürcher Maag Halle. Mit dabei auf der Bühne sind aus der Originalbesetzung des Films Heidi Maria Glössner und Monica Gubser. «Altweiberfrühling» erzählt die Geschichte von Martha, die zusammen mit ihrer Freundin Lisi nochmals richtig durchstartet. Aus ihrem grauen Gemischtwarenladen solle eine Dessousboutique werden. Daran stösst man sich jedoch im ländlichen Dorf Trub. Schnell macht sich Widerstand bei den Einwohnern breit. Gerüchte und Intrigen sollen dem anrüchigen Treiben der Alten ein Ende bereiten. Die gewieften «grauen Panther» lassen sich jedoch nicht so schnell unterkriegen …
Presse

Rosmarie, Mehlin, Basellandschaftliche Zeitung

...Die Inszenierung von Stefan Huber ist ein Bijou, in dem sämtliche Mitwirkenden wie Brillanten funkeln. Zwischendurch tun sie es auch singend zu altbekannten Ohrwurm-Melodien...

Irene Genhart, Der Landbote

...Und es ist so in "Altweiberfrühling", dem darauf basierenden Theaterstück, das 2011 in der Regie von Stefan Huber am Berner Stadttheater solche Erfolge feierte, dass es nun auch in Zürich zu sehen ist...Dass ein Theaterstück den Weg auf die Leinwand findet, ist gang und gäbe. Dass aus einem Film Theater wird, war hierzulande 2010 zwar mit "Die Schweizermacher " zu beobachten, ist aber alles andere als üblich. Im Falle der Adaption der Herbstzeitlosen bleibt zu bemerken: Wer wagt, gewinnt. "Altweiberfrühling ist warmherzig-heiteres solid-unterhaltsames Dorftheater - auch für die Grossstadt Zürich.

Alois Feusi, Neue Zürcher Zeitung

...Überhaupt bringt Huber eine tolle Truppe auf die schiefe Bühne...Grundsätzlich sind die Dialoge und Pointen in "Altweiberfrühling" alles andere als flach und lärmig, wie es dem Volkstheater zuweilen unterstellt wird. Im Gegenteil, da stecken viel feiner Humor und Ironie drin, und dass es das Stück sogar ans renommierte Stadttheater Bern schaffte, ist alles andere als überraschend. Denn Themen wie die Bevormundung der älteren durch die jüngere Generation und die Zwänge der traditionellen Frauenrolle sind durchaus ernst, auch wenn sie in derart lustiger, beschwingter und fröhlicher Weise auf die Bühne gebracht werden.