STEFAN HUBER

wurde in Zürich geboren und studierte Schauspiel an der Hochschule für Musik und Theater in Bern. Schon während dieser Ausbildung wurde er für die Rolle des Tony in West Side Story ans Pfalztheater Kaiserslautern verpflichtet. Sein erstes Engagement nach dem Schauspieldiplom führte ihn ans Stadttheater Aachen. Dort spielte er neben vielen anderen Rollen den Oswald in Ibsens Gespenster und die Titelrolle in Shakespeares Hamlet.

Ein Engagement ins deutschsprachige Originalensemble des Musicals Les Misérables brachte ihn nach Wien an die Vereinigten Bühnen, wo er auch im Musical Elisabeth mitwirkte. In dieser Zeit gründete er die Musical-Comedy-Gruppe TIETZES, mit der er drei eigene Programme entwickelte. Zusammen mit den TIETZES gab er zahlreiche Gastspiele im gesamten deutschsprachigen Raum und war regelmässig im österreichischen Fernsehen zu sehen.

Nachdem er bereits in seiner Aachener Zeit als Regisseur mit dem Musical Linie 1 debütiert hatte, häufen sich die Regieangebote. Seine Inszenierungen führen ihn u.a. nach Berlin, Wien, München, Zürich, Dresden, Essen, Nürnberg, Mannheim, Dortmund, Mainz, Magdeburg, Freiburg, Halle, Gelsenkirchen, Graz, Bielefeld, Baden-Baden, Basel, Bern, Luzern, St. Gallen und Winterthur.

Neben Stücken wie Cabaret, West Side Story, La Cage aux Folles, Anatevka, Das Weisse Ršssl, Die Fledermaus u. v. a. übernimmt Stefan Huber auch die Regie für die Schweizer Erstaufführungen von Grease, Aspects of Love und Singin« in the Rain. Für die deutschsprachige Erstaufführung von Gershwins Crazy for You und für die Europäische Erstaufführung von Victor Victoria besorgt er nebst der Regie auch die deutsche Übersetzung. Zusammen mit dem musikalischen Leiter Kai Tietje, den Choreografen Markus Buehlmann und Danny Costello und seinen Ausstattern Harald Thor (Bühne) und Susanne Hubrich (Kostüme) macht er sich mit qualitativ hochstehenden Musicalrevivals wie Anything Goes, Funny Girl, Silk Stockings und Sweet Charity in der Musicalszene einen Namen.

Seitdem gilt Stefan Huber als einer der erfolgreichsten Musicalregisseure im deutschsprachigen Raum und entwickelt sich zudem zum Spezialisten für neue Schweizer Musicals: während vier Jahren betreut er für die Seebühne Walenstadt die Welturaufführungen von Heidi - Das Musical (Teil 1 und 2) als künstlerischer Berater, Regisseur und Übersetzer. Als Autor, Stückentwickler und Bearbeiter inszeniert er erfolgreiche neue Schweizer Musicalproduktionen wie Bibi Balù, Die Schweizermacher, Gotthelf und Io Senza Te.
Zwei davon, Heidi 2 (2007) und Die Schweizermacher (2011) werden für den Prix Walo nominiert. Grosse Aufmerksamkeit in der Musicalfachwelt erregt Hubers Interpretation der ersten deutschsprachigen Neuinszenierung des Andrew-Lloyd-Webber-Hits Sunset Boulevard . Dafür erhält er den Da Capo Musical-Award für beste Regie.

Seit einigen Jahren verbindet Huber eine enge Zusammenarbeit mit dem Casinotheater Winterthur, dem wichtigsten Haus der Schweizer der Comedy- und Kabarettszene, wo er u.a. die Erfolgsproduktionen Ein seltsames Paar, Business Class und Achtung, Schwiiz! herausbrachte. Mehrfach arbeitet er auch zusammen mit den Geschwistern Pfister; zuletzt in seiner viel beachteten Inszenierung der Operette Clivia an der Komischen Oper Berlin (Opernhaus des Jahres 2013).

Zusammen mit dem Musiker Michael Frei schrieb Stefan Huber die Eigenkreationen Pepper!, A Day on Abbey Road und White - The Album! The Beatles! 1968!, mit denen er die Kult-Alben der Fab Four theatralisch auf die Bühne brachte.

Mehrere Jahre arbeitete Huber für das Schweizer Fernsehen. Über 30 Folgen der beliebten Sitcom-Serien Fascht e Familie, Mannezimmer und Fertig Lustig entstanden unter seiner Regie.

In Stefan Hubers Inzenierungen spielten u.a. Bernhard Bettermann, Tobias Bonn, Thomas Borchert, Rasmus Borkowski, Stephanie Dietrich, Viktor Giacobbo, Frederike Haas, Maya Hakvoort, Gaines Hall, Maria Happel, Sigrid Hauser, Alen Hodzovic, Milica Jovanovic, Marianne Larsen, Serkan Kaya, Stefan Kurt, Ann Mandrella, Katharine Mehrling, Ralph Morgenstern, Mike Müller, Walter Andreas Müller, Norbert Lamla, Carsten Lepper, Felix Martin, Sue Mathys, Christoph Marti, Michael Schanze, Sabine Schädler, Andreja Schneider, Florian Schneider, Rolf Sommer, Gerd Wameling.

Stefan Huber lebt in Zürich und Berlin.

Potraits-Auswahl



Download Portrait

stefan_huber_1.jpg (c) Oliver Hadji
stefan_huber_2.jpg (c) Oliver Hadji
4f8902d8689a4b35769c62c8f4a2fc72.jpg (c) Karl Heinz Herber
12fe01d3f1a8d3d6c30efb8e69430849.jpg (c)