News

21.08.2021

Nun ist es offiziell!


Er macht noch einmal ganz grosses Theater! Der Zürcher Unternehmer und Musikmanager Freddy Burger (75) bringt im Herbst 2022 das legendäre Trio Eugster auf die Musical-Bühne. "Damit schliesst sich für mich ein Kreis", sagt Burger. Das Trio sei in seinen jungen Jahren das absolut Grösste gewesen, was es in der Schweizer Unterhaltung gegeben habe. Die Bruder Guido (84), Alex (83) und Vic (81) haben im Jahr 1967 das Trio Eugster gegründet. Und sie schlugen richtig ein! Ihr Erfolgsrezept war die damals neue Mischung aus Schweizer Volksmusik und Schlager. Hits wie "O läck du mir", "Ganz de Bappe", "Därfs es bitzli meh si?" oder "Jetzt mues de Buuch weg" stürmten nicht nur die Hitparaden, sie sind bis heute Mundart-Evergreens. Eine eigene Show bei SRF Jahrelang tourten die drei Zürcher durchs Land, 1982 erhielten sie mit "Iischtige bitte!" sogar eine eigene Sendung beim Schweizer Fernsehen. Regelmässig schalteten mehr als eine Million Fans den TV-Apparat ein, wenn die drei Stimmungskanonen auftraten. "Die drei waren die ersten volkstümlichen Popstars des Landes", erinnert sich Burger. Doch nicht alle hatten Freude an den "Lumpenliedli" des Trios. Der Berner Sänger Tinu Heiniger (75) betitelte deren Musik einst in einem Stück als "Unterhaltigsbrunz" und löste dadurch eine hitzige Debatte aus. Sie endete damit, dass Heiniger seine Platte per gerichtlichen Beschluss einstampfen lassen musste. Lewinsky schreibt Drehbuch Mitte der 80er-Jahre begann das Trio kürzerzutreten. "Ihre Musik lebt trotzdem weiter", sagt Burger, der für die Verfassung des Drehbuchs Charles Lewinsky (75) gewinnen konnte. Lewinsky hat schon Gassenhauer wie die TV-Sitcom "Fascht e Familie" (1994-1999) oder "Gotthelf  das Musical" (2011) geschrieben. Die Brüder Eugster selbst sind stolz darauf, dass ihre Lieder ein weiteres Mal auf der Bühne für Begeisterung sorgen werden. Er könne die Premiere im September 2022 im Theater 11 in Zürich kaum erwarten, sagt Vic Eugster. "Es ist für uns eine grosse Ehre, dass unsere Musik nach so langer Zeit noch einmal aufgeführt wird", ergänzt Alex Eugster. Ihr 2020 verstorbener Bruder Guido würde sich Über das Musical wohl aber am meisten freuen, sind sich die beiden einig. Ihm soll laut Freddy Burger denn auch "O läck du mir" gewidmet werden.

[ Mehr Info... ]